Restaurant Frööd, Brandnertal

NACHHALTIGKEIT + REGIONALITÄT

Als Gründungsmitglied von Turn to Zero (vormals Klimaneutralitätsbündnis 2025) ergreifen wir umfassende Maßnahmen,

um zu einer lebenswerten und gesunden Umwelt beizutragen. Das Restaurant Frööd ist energieneutral - und das schon seit der Eröffnung. Seit 2020 sind wir klimaneutral.

Wir denken und leben generationsübergreifend

Wir benötigen im Winter täglich etwa 420 kWh. Das ist soviel, wie wenn 2567 Portionen Nudeln gekocht werden oder 80 Skifahrer an einem Tag Lift fahren. 

Natur Frööd, Burtschasattel

Das Frööd ist Energieneutral

Das heißt, wir erzeugen unsere Energie ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen. 

Regionale Äpfel
Holz, Frööd

Auszug aus dem Maßnahmenpaket

Vermeidung / Reduktion von Energie und Ressourcen

Einkauf regionaler und nachhaltiger Produkte | Große Auswahl vegetarischer und veganer Gerichte | Umsetzung von nachhaltigen Neu- und Umbauten mit regionalen Handwerkern und Unternehmen |  Bezug von 100 % Ökostrom | LED-Beleuchtung im gesamten Restaurant | 

Drucksorten mit nachhaltigem, zertifizierten Papier | Abfallwirtschaftskonzept und konsequente Abfallvermeidung | Nachhaltige Reinigungs- und Waschmittel. 

Klimaschutzprojekte

NICHT VERMEIDBARE TREIBHAUSGASEMISSIONEN WERDEN VON UNS MIT EINEM MIX AUS EUROPÄISCHEN UND INTERNATIONALEN KLIMASCHUTZPROJEKTEN AUSGEGLICHEN.

Bei den Klimaschutzprojekten von Turn to Zero HANDELT ES SICH UM HOCHQUALITATIVE, ZERTIFIZIERTE KLIMASCHUTZPROJEKTE, DIE FÜR DIE MENSCHEN UND FÜR DAS KLIMA EINEN ECHTEN MEHRWERT SCHAFFEN. 

Turn to Zero, Klimaprojekte
Turn to Zero, Klimaprojekte

Durch den Bezug direkt bei den Projektbetreibern gewährleistet Turn to Zero höchste Transparenz.

Mit modernster Technik gewinnen wir mehr Energie, als wir verbrauchen.

Im Frööd benötigen wir täglich etwa 420 kw/h. Das klingt zwar nach viel Energie, wir gewinnen jedoch jeden Tag mehr als soviel zurück. Wie das geht? Durch modernste Technik, Solarenergie und unseren Holzofen.

Burtschasattel, Brandnertal